Wir zitieren:
Was andere über unsere Weine sagen:

3. Traube im Gault & Millau Weinguide 2017
» Der Erfolg kommt nicht über Nacht. Das weiß niemand so gut wie Andre Landgraf, der Grün- dungsmitglied des Winzernetzwerks Message in a Bottle und Qualitätspionier im aufstrebenden Saulheim ist. Die tiefgründigen, sehr minerali- schen Böden der Saulheimer Weinberge sind längst nicht mehr unterschätzt – dies insbesondere dank Andre Landgraf, der akribisch und ökologisch arbeitet. Seine Weine werden immer vi- taler, immer präziser, die 2014er waren hocharomatisch und haben sich wie etwa der Saulheimer Grauburgunder bestens entwickelt. Und die aktu- ellen Weine steigern das noch. Das ist die dritte Traube wert. Wenn es nur einen Wein gäbe, den wir uns hier aussuchen dürften, so wäre das der Saulheimer Weißburgunder, den wir wirklich al- len ans Herz legen möchten. Doch im Jahrgang 2015 wäre auch das eine schwere Entscheidung, weil alleine die Basisweine schon richtig viel bieten, der neue Chardonnay Freude macht und die Lagenrieslinge noch einmal zugelegt haben. Dazu kommt ein Weißburgunder Hölle 2014 auf einem neuen Topniveau. Und die Spätburgunder? Auch hier zieht Landgraf alle Register. 

» Auszug Gault & Millau 2017 «

«4. Stern bestätigt Eichelmann 2017»
Das Einstiegsniveau ist hoch, wie nun schon seit vielen Jahren gewohnt. Der Gutsriesling ist klar und kraftvoll, fruchtbetont und zupackend. Der Weißburgunder zeigt viel reintönige Frucht, ist kraft- und druckvoll imMund, besitzt gute Struktur und klare Frucht. Gleichauf sehen wir den Grauburgunder, der reintönige Frucht im Bouquet zeigt, gute Fülle besitzt, Struktur und Frucht. Die Ortsweine bringen eine weitere klare Steigerung, und auch dies sind wir so gewohnt seit vielen Jahren.Der Saulheimer Riesling zeigt gute Konzentration und viel reife Frucht, ist füllig und kraftvoll, anfangs verschlossen, besitzt gute Struktur und Substanz. Der Saulheimer Weißburgunder zeigt reintönige reife Frucht im Bouquet, ist ebenfalls füllig und kraftvoll im Mund, besitzt gute Substanz und feinen Druck. Der Saulheimer Grauburgunder ist würziger im Bouquet,  zeigt dezent Vanille, ist füllig und kraftvoll imMund, besitzt reintönige Frucht, gute Substanz und dezente Vanillenoten. Ganz stark ist der Saulheimer Chardonnay, der gute Konzentration im Bouquet zeigt, rauchige Noten, klare Frucht, füllig im Mund ist, lebendig, viel reife Frucht und Substanz besitzt. Der Weißburgunder aus der Saulheimer Hölle zeigt viel reife Frucht im Bouquet, gute Konzentration, ist wunderschön reintönig, besitzt Fülle und Kraft im Mund, viel reife Frucht, gute Struktur und Frische. Die beiden Lagen-Rieslinge sehen wir gleichauf. Der Wein aus der Hölle zeigt viel reife Frucht und viel Würze im Bouquet, er besitzt Fülle und Kraft im Mund, viel reife Frucht, gute Substanzund Druck.« »...«

» Auszug Eichelmann 2017 «